DORFPORTRAIT | GRÜNEFELD-LIED

"Grünefeld, mein Grünefeld"

Dieses schöne Lied stammt aus der Feder von Werner Lehmann aus Berlin-Mariendorf.

Der Text fiel ihm spontan ein, als er unser schönes Dorf  bei Verwandten besuchte.

Es soll ein kleiner musikalischer Einblick in unsere Gemeinde sein.

gf_kopf_gf_lied (1).jpg
gf_ortsschild.jpg
00:00 / 05:29

Text:

"Grünefeld, mein Grünefeld"

 

In Grünefeld da lebt's sich's gut hier draußen auf dem Lande.
Bis in die Hauptstadt ist's nicht weit, wir wohnen ja am Rande.
Die grünen Felder und der Wald sind etwas für die Lungen,
bei der Umgebung fühl'n sich wohl die Alten und die Jungen.
Und wollt ihr euch erholen, dann kommt her nach Grünefeld,
uns gibt's in Deutschland nur ein Mal, sonst nirgends auf der Welt!

 

Refrain:
Grünefeld, mein Grünefeld, wo es mir so gut gefällt,
und fragt man in der weiten Welt: "Warum wohnst du in Grünefeld?"
Dann kommt mir in den Sinn:
"Weil ich hier zu Hause bin!"

 

Auf Deinem Fahrrad, Deinem Pferd und auch auf leisen Sohlen,
kannst Du Dich hier in Grünefeld vom Alltagsstress erholen.
Zwickt Dich danach der große Zeh, ein Krampf plagt Deine Waden,
dann packst du den Bikini aus und gehst im Kiessee baden.
Färbt uns der Herbst die Blätter bunt, kann man den Wald genießen,
und wenn man dann ganz ruhig ist hört man die Pilze schießen.

 

Refrain:
Grünefeld, mein Grünefeld, wo es mir so gut gefällt, ...

 

625 Jahr gibt es uns hier am Orte,
doch sind wir nicht von gestern, das zeigt mehr als viele Worte.
Man findet Freunde im Verein bei denen die hier wohnen.
Man trifft sich zur Geselligkeit und pflegt die Traditionen.
Willkommen ist ein jeder, weil ein jeder, jeden kennt.
Wir haben auch ‚ne Feuerwehr, die kommt wenn es mal brennt.

 

Refrain:
Grünefeld, mein Grünefeld, wo es mir so gut gefällt, ...

Vor 150 Jahren noch macht jeder hier das seine,
man backte sich das eigene Brot und schlachtet selbst die Schweine.
Heut kauft man ein bei Müller Spar, er hat's im jeden Falle,
und brauchst' ein Braten Du vom Schwein gehst du zu Hübner's Kalle.
Quält euch einmal die Hitze sehr im fernen Perwenitz,
dann rettet vorm Verdursten schnell der rote Brauseblitz.

 

Refrain:
Grünefeld, mein Grünefeld, wo es mir so gut gefällt, ...

 

Bist Du vom Wandern mal erschöpft und müde Deine Füße.
Im schönen Gasthaus Havelland erwarten mich Genüsse.
Ob Mutter, Tochter oder Sohn, sogar dem Ehemanne,
dem mundet manche Köstlichkeit auch Schnitzel aus der Pfanne.
Brauchst Du zum Feiern ein Buffet, dann suchst Du Dir was aus.
Der Arno kocht was Leckeres und liefert auch nach Haus.

 

Refrain:
Grünefeld, mein Grünefeld, wo es mir so gut gefällt, ...

 

In 125 Jahr sind heute wohl das beste,
wer feste bei der Arbeit ist, der feiert auch gern Feste.
Zum tanzen spielt uns eine Band bekannt bei uns im Orte
es sind die flotten Sugar Beats, ‚ne ganz besond're Sorte.
Wollt ihr euch amüsieren, dann kommt her nach Grünefeld,
uns gibt's in Deutschland nur einmal sonst nirgends auf der Welt!

 

Refrain:
Grünefeld, mein Grünefeld, wo es mir so gut gefällt, ...

Grünefeld, mein Grünefeld, wo es mir so gut gefällt und fragt man in der weiten Welt: ""Warum wohnst du in Grünefeld?" Dann kommt mir in den Sinn: "Weil ich Grünefelder bin!"